SG Knau/Moßbach AH - FC Chemie Triptis AH 1:1 (0:1)

Fr., 20.07.2018, 18:30 Uhr

 

 

hvl: Windorf, Oelsner, Prüger, Pieter, Lieder, Nestvogel, Franz, Cramer, Mario Hoffmann

vvl: Müller, Staps, Marcel Hoffmann, Götze, Jauch, Knoll, Herrmann, Stöckigt

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten die Alten Herren am Freitag in Knau zur Kirmes. Mit den schwierigen Platzbedingungen kammen die Gastgeber besser zu recht und hatten besonders läuferisch einige Vorteile gegenüber den Gästen. Meist war für die Knauer aber am Chemie-Strafraum Schluß und die Schüsse gingen weit vorbei oder die Spielzüge endeten in Abstimmungsproblemen. Das erste Triptiser Achtungszeichen setzte Stürmer Lieder mit einem Distanzschuss, jedoch vorbei am Gniechwitz-Tor. In einem munteren Spiel hatten die Gastgeber leichte Feldvorteile, nicht zuletzt durch die jüngeren und aktiveren Spieler. Nach einer knappen halben Stunde legte Prüger für Nestvogel auf, dessen Eingabe wurde von Stöckigt per Kopf perfekt aufs rechte untere Ecke gelenkt - diesen Ball kratzte Gniechwitz in großer Manier noch von der Linie, den abgewehrten Ball versenkte Marcel Hoffmann von halbrechts aus 20m unhaltbar im linken oberen Eck zur Triptiser Führung.

Im zweiten Durchgang die Chemiker mit einigen Chancen, verpassten es den Sack frühzeitig zu zumachen. Wieder hielt Gniechwitz mit großer Parade den Schuß von Nestvogel und damit sein Team weiter im Spiel. Lieder hätte im Nachschuß noch vollenden können, lupfte den Ball aber knapp am langen Eck vorbei. Im nächsten Angriff behauptete Götze im Zweikampf den Ball und legte mustergültig bei 20m für Lieder auf, nach dessen Direktabnahme musste das Spielgerät im angrenzenden Wald ersteinmal gesucht werden. Stöckigt spielte sich über die rechte Seite zweimal schön durch, seine guten Eingaben fanden aber keine Abnehmer.

Nun kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel und drückten die Triptiser für den Rest der Begegnung in die eigene Hälfte. Durch läuferische und individuelle Überlegenheit einzelner Spieler war es in der Schlussphase fast nur noch ein Spiel auf das von Staps gehütete Triptiser Tor. Die Bemühungen von Knau wurden dann in der 73. Minute belohnt, als Stöckigt beim Abwehrversuch seinen Gegenspieler traf und der Ball ins Tor trudelte. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffen lupfte Lieder den Ball nur knapp Kasten vorbei. Am Ende ein gerechtes Unentschieden zur Knauer Kirmes, welches mit einem Besuch beim ehemaligen Triptiser Spieler Steffen Herzog in dessen Gasträumen abgeschlossen wurde.

Zum nächsten Spiel empfangen die Chemiker am 10.08. die AH vom FSV Rot-Weiß Teichröda.

Aufstellung: Staps - Jauch, Knoll, Franz, Herrmann - Hoffmann, Prüger (41. Müller), Nestvogel, Stöckigt, Lieder, Pieter (41.

Götze)

Tore: 0:1 (27. Hoffmann), 1:1 (73.)

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS